Kategorie 'Medienmitteilungen'

28. Apr 2015 um 09:04

Vision 2035 – Stadt der kurzen Wege

An einer Medienkonferenz stellte „Läbigi Stadt“ die „Vision 2035 – Stadt der kurzen Wege“ vor

Die wichtigsten Anliegen und Vorschläge des Zukunftspapiers für die Berner Verkehrspolitik sind kurz zusammengefasst: Autofreie Innenstadt für mehr Lebensqualität für die Bernerinnen und Berner, für das Gewerbe, eine lebendige Gastro- und Kulturszene sowie den Tourismus; Umsetzung der Piazza-Motion mit Projekten wie „Dr nöi Breitsch“, Helvetiaplatz, Mühleplatz und Stauffacherplatz als Begegnungsorte statt Parkplatzwüsten; Fussgängerzonen in der Mittelstrasse / Lorrainestrasse; Stärkung des Fuss- und Veloverkehrs; autoarmes Wohnen sowie Mobilitätsmanagement in den Betrieben und ein messbares Ziel zur MIV-Reduktion.

Journal B: Interview mit Nadine Masshardt

 

 

 

 

 

Dokumente zum Herunterladen:

 

19. Feb 2015 um 20:02

„Läbigi Stadt“ fordert weitere Reduktion des motorisierten Individualverkehrs

«Läbigi Stadt» ist erfreut, dass die Stadt Bern das Ziel einer 10-prozentigen Reduktion des motorisierten Individualverkehrs (MIV) seit 2006 erreicht hat. Um die Lärmbelastung weiter zu verringern und die Luftqualität sowie die Lebensqualität in den Quartieren zusätzlich zu verbessern, erwartet «Läbigi Stadt» vom Gemeinderat, dass er in der neuen Klima- und Energiestrategie 2016–2025 wieder ein messbares und ehrgeiziges Ziel zur MIV-Reduktion festlegt und in ein gutes ÖV-Angebot sowie in direkte und sichere Fuss- und Velowege investiert. Medienmitteilung lesen

15. Mrz 2014 um 12:03

Volksabstimmung vom 28. September 2014


Dank Tram Region Bern: Wirtschaftliche Entwicklung und hohe Lebensqualität

«Läbigi Stadt» setzt sich seit Jahren für eine attraktive Tramstadt ein und begrüsst deshalb den Entscheid des Gemeinderats sehr, den Stimmberechtigten am 28.September 2014 die Umstellung der Buslinie 10 Köniz-Bern-Ostermundigen auf Trambetrieb vorzulegen.
(mehr …)

13. Mrz 2014 um 15:03

Tram Region Bern statt Sardinenbüchse

Städtische Verkehrsprojekte können nur realisiert werden, wenn die Weichen auch auf kantonaler Ebene richtig gestellt werden. Das Tram Bern West hätte ohne Mit­finanzierung des Kantons nicht gebaut werden können. Auch für zukünftige Infrastrukturvorhaben wie Ausbau Bahnhof Bern, Velobrücke Läng­gasse-Breitenrain oder Tram Region Bern braucht es Grossrätinnen und Grossräte, die Allianzen für den öV und den Fuss- und Veloverkehr schmieden können.



(mehr …)

28. Aug 2013 um 20:08

Interfraktioneller Vorstoss zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs

«Läbigi Stadt» fragt nach: Wie ernst meint es der Gemeinderat mit der Verkehrsreduktion?

Über die Hälfte der Haushalte in der Stadt Bern besitzt kein Auto. Der Gemeinderat hat sich in seiner Energiestrategie 2006-2015 zum Ziel gesetzt, den motorisierten Individualverkehr (MIV) bis 2015 um zehn Prozent zu reduzieren. Dennoch ist in den Strassen Berns keine Reduktion des MIV spürbar. Drei Vorstandsmitglieder von «Läbigi Stadt» wollen es genau wissen und reichen morgen im Stadtrat einen entsprechenden Vorstoss ein.

(mehr …)

29. Apr 2013 um 20:04

Jubiläums-Jahresversammlung «Läbigi Stadt»

20 Jahre «Läbigi Stadt»: Eine Erfolgsgeschichte

Bereits seit 20 Jahren setzt sich «Läbigi Stadt» für die Reduktion des Autoverkehrs in der Stadt Bern und mehr Lebens- und Wohnqualität in den Quartieren ein. Als Ideengeber zu städtischen Verkehrsfragen hat sich der Verein «Läbigi Stadt» seither etabliert und viel erreicht. Es bleibt aber auch weiterhin eine Menge zu tun. Als Schwerpunktthemen wurden deshalb an der Jahresversammlung neben den Jubiläumsaktivitäten die Erarbeitung einer «Läbigi-Stadt-Vision zur Berner
Verkehrspolitik für die nächsten 20 Jahre» und die Tramstadt Bern bestimmt.

(mehr …)

17. Jun 2012 um 20:06

Abstimmungsresultate Stadt Bern: Starkes Signal für autoarme Siedlungen

«Läbigi Stadt» ist hoch erfreut über die deutliche Zustimmung zur Überbauungsordnung Stöckacker Süd und zum Zonenplan Warmbächliweg.

Beide Siedlungen sollen zwar nicht ganz autofrei, aber autoarm ausgestaltet werden. Die Bernerinnen und Berner setzten damit ein starkes Zeichen für die 2000-Watt- Gesellschaft und für einen intelligenten Umgang mit der Mobilität.

(mehr …)

24. Mai 2012 um 12:05

Einreichung Interfraktionelle Motion

«Läbigi Stadt» fordert bessere Rahmenbedingungen für Carsharing in der Stadt Bern

«Läbigi Stadt» setzt sich für eine intelligente Mobilität und die Reduktion des motorisierten Individualverkehrs ein. Dazu leistet Carsharing einen wichtigen Beitrag. Deshalb wird heute Abend im Stadtrat eine interfraktionelle Motion einge­reicht, in welcher der Gemeinderat aufgefordert wird, dort, wo ein Bedarf ausgewiesen ist, der Mobility Genossenschaft Parkplätze auf öffentlichem Grund über eine Sondernutzungskonzession zur Verfügung zu stellen.

(mehr …)

16. Mai 2012 um 22:05

ZMB Zweite Tramachse: Stellungnahme «Läbigi Stadt»

«Läbigi Stadt» ist erfreut über die Realisierungsmöglichkeit einer zweiten Tramachse in der nördlichen Altstadt

«Läbigi Stadt» fordert seit Jahren eine zweite Tramachse und somit eine Entlastung der bisherigen Innenstadt-Achse. Bis vor noch nicht so langer Zeit war die Offenheit der Verantwortlichen dafür jedoch nicht da. Umso erfreuter sind wir nun über die Ergebnisse der Zweckmässigkeitsbeurteilung (ZMB), wonach eine zweite Tramachse in der nördlichen Altstadt realisierbar, sinnvoll und zielführend ist. Aus Sicht von «Läbigi Stadt» ist jedoch auch die als am zweitbesten eingestufte Variante (Lorrainebrücke) noch nicht vollends abzuschreiben und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt – in Zusammenhang mit einem allfälligen Wylertram – weiterzu­verfolgen.

(mehr …)

2. Mai 2012 um 21:05

Jahresversammlung 2012

Die Jahresversammlung am Montag, 30. April 2012, wurde zahlreich besucht. Würdig und mit grossem Dank wurden die beiden abtretenden Vorstandmitglieder Urs Frieden und Thomas Wingeier verabschiedet. Neu gewählt wurden Regula Tschanz als Kontakt zur Stadtratsfraktion GB/JA! und Hannes Rettenmund als Sekretär. Die Jahresschwerpunkte Tramstadt und Stadtentwicklung wurden bestätigt. Details erfährst du in unserer Medienmitteilung zur Jahresversammlung 2012. Im Jahresbericht 2011 kannst du auf unsere Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr zurückblicken.
Im zweiten Teil der Versammlung schilderte uns unser Ehrengast Regula Rytz in einem persönlichen Referat die verkehrspolitischen Höhe- und Tiefpunkte ihrer bisherigen Amtszeit als Gemeinderätin und Direktorin TVS. Zudem haben wir unser neues Werbevideo lanciert.